iPhone Solar Akku im Test

In unregelmäßigen Abständen testet iPhone4ever Zubehör rund um das iPhone. Im Test heute der iPhone Solar Akku der Firma A-Solar. Für 49,99€ kann der Solar Akku bei arktis bestellt werden. Ob er empfehlenswert ist soll der folgende Testbericht zeigen.

Features des Solar Akkus:

Solarpanel
Akkuleistung: 1600 mA
Maße: 125 x 67 x 23 mm
Gewicht: 80 g
Ports: USB-mini Port

Aussehen und Handhabung:

Der A-Solar iPhone Akku kommt ganz in schwarz (hochglanz) daher und passt sich damit am besten schwarzen iPhones an. Aber auch das weiße Modell sieht im Solar Mantel schick aus. Der Solar Akku ist mit allen iPhone Generationen sowie dem iPod Touch kompatibel. 80 Gramm bringt er auf die Wage und ist damit anständig leicht. Die Handhabung ist einfach, auspacken und iPhone einstecken. Wahlweise kann der Akku via USB Kabel oder Sonnenstrahlen aufgeladen werden. Über den USB Port war der Solar Akku innerhalb von 30 Minuten vollständig aufgeladen, erkennbar an 4 leuchtenden LEDs. Eine komplette Ladung nur mit Sonnenlicht dauert hingegen in der Regel 5-10 Stunden, je nach Intensität. Am besten: lasst den Solar Akku auf dem Amaturenbrett im Auto liegen, so bekommt er ordentlich Sonnenlicht ab und ist am Abend voll. Leuchtet oder blinkt die letzte der 4 LEDs sind weniger als 10% Energie verfügbar. Nettes Feature das der Solar auch als iTunes Sync Kabel dient solange er am Mac / Pc angeschlossen ist. Praktisch ist die Kamera Aussparung an der Akku Rückseite. Der iPhone Solar Akku kann euer iDevice komplett aufladen ehe er in die Knie geht. Besonders Interessant könnte der Solar Akku für solche sein die viel unterwegs sind und ihr iPhone oft als Navigationssystem verwenden. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen das sich unter Navigationslast der Akku oft verschwindend schnell entleert. Leere oder vergessen zu ladende Akkus gehören ab sofort der Vergangenheit an.

Der Preis: Liegt bei derzeit 50€ und ist damit außer Konkurenz. Hier stimmt die Preis / Leistung.

Zusammenfassung:

Nie wieder ein leerer iPhone Akku und gleichzeitiger Schutz das ist der iPhone Solar Akku. Für 50€ könnt Ihr euch jederzeit über ein voll aufgeladenes Notstromagregat freuen, denn irgendwo scheint immer die Sonne! Wir meinen Kaufen, Marsch, Marsch und Herzlichen Dank an das arktis Team.

0 Kommentare zu “iPhone Solar Akku im Test

  1. Pingback: tobiCOM

  2. Pingback: Hol ich mir! « m_Blog

  3. Was soll denn das für ein Test sein?
    – Wie schnell läd der Solar-Akku unter Solar?
    – Wie weit läd der Solar-Akku unter Solar (0%, .., 80 %, 90 %, 100%)?
    – Wie schnell läd der iphone-Akku unter Solar?
    – Wie weit läd der iphone-Akku unter Solar (0%, .., 80 %, 90 %, 100%)?
    – Wie lang hält die Kapazität des Solar-Akku?
    – Wie ist die Qualität des Laders/Solar-Akkus auf länger Zeit?
    – Viele weitere Fragen und Tests.

    Also bitte mehr Professionalität (oder steckt der Hersteller dahinter?)!

  4. Würde mich auch intressieren.

    Welche leistungsverhältnisse stehen da.
    Bzw wenn das Iphon in angeschlossenene zustand mit der solar anlage ist und Optimale Licht bzw sonnverhältnisse sind wie viel und nach was für einer zeit wird der Akku beladen vom iphone oder läd der nur den Interne akku?

    Mehr angaben wären sehr Hilfreich

    • Magst du das Solar Case haben?
      ist zwar schon ordentlich abgegriffen, aber wenn du mir ein Paket mit kostenloser Rücksendung schickst, bekommst dus kostenlos.
      (für iPhone 3G /s)

  5. Hi, also ich habe mir das Teil gekauft. Finde es Schick und total funktionell. Vorallem da ich nun länger im sonnigen Ausland unterwegs bin. Das einzige was mich aber stutzig macht und worauf ich noch keine Antwort habe ist: in der Anleitung steht man soll das iPhone nicht beim Laden der Solarakkus in der Sonne angesteckt lassen. Es jedes mal aus dem case rauszunehmen ist mir aber zu mühsam… Und die Anleitung ist auch nicht wirklich gut erklärt und übersetzt. Gibt’s erfahren was mit dem Akku oder iPhone passiert wenn man sich nicht dran hält und es halt immer angesteckt lässt??

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>