Das neue Apple iPad

Nach all den Spekulationen, dem Rätselraten und den zahlreichen Spypics wissen wir nun endlich mehr. Das neue Apple iPad ist eine Kombination aus iPhone 3GS und MacBook.


Viel hatten wir erwartet und viel wird uns auch geboten, denn das iPad ist ein wahres Multitalent.

Technischen Spezifikationen:

Das iPad hat eine Größe von 24,28 x 18,97 cm und verfügt über einen 9,7 Zoll Bildschirm.Die maximale Auflösung liegt bei 1024 x 768 und das Display unterstützt selbstverstädnlich Multitouch Gesten. Neben Wi-Fi (802.11 a/b/g/n) ist auch Bluetooth 2.1 an Bord. Zusätzlich unterstütz das 3G Model UMTS/HSDPA und GSM/EDGE. Der Rechenkern ist ein 1GHz Apple Prozessor, Speicherpaltz ist reichlich vorhanden 16-64 Gb stehen zur Auswahl.

Knöpfe und Hebel findet man am iPad nur jene die das iPhone auch besitzt. Überhaupt schaut das iPad wie ein in die Breite gezogenes iPhone aus. Das Betriebssystem des iPads basiert auf dem iPhone OS. Daher ist es möglich bereits gekaufte Apps auch auf dem iPad laufen zu lassen. Zusätzlich “protzt” das iPad mit bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit.

Features:

Das iPad kann fast Alles und das auch noch ziemlich gut. Safari, Mail, Fotos verwalten, Videos anschauen, mit dem iPod + iTunes Musik verwalten, im Appstore und iBookstore einkaufen, Google Maps, Notizen verwalten und noch viele Dinge die vom iPhone abgeschaut und verbessert wurden.

Dank Multitouch ist das surfen im Internet einfacher denn je, es muss schön sein ein iPad in der Hand zu halten und wie am iPhone gewohnt zu surfen, mit multitouch Gesten. Das schreiben auf dem iPad stellt dank großer Touch Tastatur keine große Hürde dar. Die Bedienung der Foto App ist eine echte Augenwaide. Einfach und intutiv durch die Fotos “sliden” hereinzoomen etc. alles mit zwei Fingern. Das iPad unterstützt natürlich auch die Wiedergabe von Video, Youtube oder iTunes sind hier die beiden Quellen. Dank dem iTunes Store soll es möglich sein HD Filme auf dem iPad wiederzugeben. Kalender, Notizen Google Maps und einige andere Apps kennen wir bereits vom iPhone, wirklich neu ist iBooks. Ein Apple E-Bookstore in dem Ihr Bücher probelesen und dann kaufen könnt. Dank den High-Resolution Bildschirm dürfte das Lesen von iBooks eine echte Freude werden.

Ein weiteres cooles Feature wird neben dem iBook und iTunes Store der Appstore sein. Es wird eigens für das iPad entwickelte Apps geben, aber auch alle bislang auf dem iPhone verfügbaren Apps werden mit dem iPad kompatibel sein. Dabei kann zwischen 2 verschiedenen Ansichten gewählt werden. Ohne und mit Zoom was in letzterem Fall den Bildschirm ausfüllt natürlich aber auch die Qualität verringert. Zusätzlich wird es iWorks auch das iPas schaffen. Numbers, Pages und Keynote sind für je 10$ erhältlich. Neben den vielen Features ist aber für viele vorallem eines interessant und das ist der Preis. Dieser liegt mit ab 499$ für die 16Gb Wifi Version durchaus in einem vernünftigen Rahmen. In den USA wird von AT&T für 30$ monatlich eine 3G Flat angeboten, in Deutschland wir T-Mobile der Exklusivpartner werden/sein. Damit sei der heutige Überblick beendet, spätestens morgen sind wir wieder mit News rund um das iPad für Euch da.

0 Kommentare zu “Das neue Apple iPad

  1. Pingback: tobiCOM

  2. Schöne Zusammenfassung! Allerdings kann (meiner Meinung nach) das iPad leider keinem Netbook das Wasser reichen. Dazu fehlt einfach ein Multitasking, denn wenn ich im Internet rumsurfe (ohne Flash) sollte wenigstens nen ICQ Client parallel laufen können. Schade Apple – Ich hoffe auf ein Update!

  3. Ich finde Apple ja auch großen Mist. Vor Allem das zB. jeder der mein Handy findet, meine E-Mail lesen kann, meine letzten Webseite sich anschauen kann etc.

    Ich denke da besonders an meine Ehefrau, sie kann mir jetzt ganz toll nachspionieren.

    Wenn ich so ein iPad hätte, dann wäre es noch einfacher für “angreifer”.

    Ja, ich kann mein iPhone sperren, auch das iPad bestimmt. Aber dann fragt mich meine Frau, “Duuu, ich muss mal telefonieren, wie issen die PIN von Deinem Äppelgerät ??”.

    Und schon ist jeder Schutz dahin.

    Auch würde ich gerne Dateien oder Bilder auf meinem Server speichern, auch würde ich gerne von meinem Server Dateien bearbeiten könnne.

    Wie soll das alles mit dem iPad gehen ??

    Darum finde ich das iPad ist was für Leute, die damit angeben wollen. Einen richtigen Sinn macht es nicht und was das Thema Sicherheit angeht ist es der letzte Husten.

    Jeder hat schon die Berichte gelesen, dass man vom iPhone Daten absaugen kann, etc.

    Nee, ich nutze meinen Notebook Computer, da hat meine Frau nen Account und ICH.

    Auch ist das iPad viel zu teuer für das was es kann. Das Teil hat ja noch nichtmal nen USB Anschluss und für ne SD Karte darfst Dir teures Zubehör erkaufen (30 Euro für einen Adapter).

    Ich meine mal, sowas sollte jedes moderne Gerät, vor allem bei dem Preis, onBoard haben.

    Auch finde ich diese Gefangennahme, was ich für Programme auf meinem Gerät habe und wo ich sie her habe, nicht schön.

    Das schützt mich zwar vor Vieren und Würmern, aber wie lange wird es noch dauern, biss es nen iPhone Wurm oder Virus gibt ??

    Ich lache auch jeden User aus, der sich bei der T-COM ein geSIMlocktes Handy erkauft und dann das Gerät nicht mal im ausland mit einer anderen Karte nutzen kann.

    Warum zahle ich denn soo viel Geld für den Vertrag, da kann ich doch ein “freies” Gerät erwarten. Diese Abhänigikeit schafft bei den Äppelprodukten wie bei mir, viele Feinde.

    Ich beneide keinen, der 60 Euro Grundgebühr im Monat zahlt, 160 Euro für das Telefon und dann zwei Jahre ein “gebundenes” Telefon hat.

    NEE, mir kommt kein iPad ins Haus, nicht für den Preis.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>