Das iPad 2: Die Konkurrenz kann sich hinten anstellen

Das iPad 2 Event ist soeben zu Ende gegangen und nun würden wir es gern selbst in den Händen halten, das neue iPad 2 am besten in Weiss. Welche neuen Funktionen hat Apple dem Tablet des Jahres 2011 spendiert? Alles ist besser, dünner und schneller geworden, das steht fest. Als erstes mal etwas zum Erscheinungtermin: Wie immer in den USA früher: ab dem 11. März. Österreich und auch Deutschland werden am 25. März bedient. Die Preise bleiben identisch, wer sich über die aktuellen Preise im Apple Store freut (ab 379€) dies ist noch die alte iPad Version. Das iPad 2 Einstiegsmodell wird bei 499€ liegen das Spitzenmodell mit 64GB WIFI und 3G liegt bei über 800€. Besonders nett das iPad 2 in 2 Farben -Schwarz und Weiss-. An der Hardware wurde ordentlich geschraubt und zwar nach oben. Im iPad 2 arbeitet ein A5-Dual Core CPU – doppelte Leistung und bis zu 9x schneller bei Grafischen Arbeiten und das mit einem Akku der bis zu 10 Stunden hält. Dabei ist es um 33% dünner geworden (8,8mm). Zusätzlich sind nun 2 Kameras verbaut somit ist das iPad 2 voll FaceTime kompatibel zum Mac und iPhone 4. Neu ist auch der 1080p HDMI Ausgang und das Gyroskop bekannt aus iPod Touch und iPhone 4.
Das waren in meinen Augen alle nennenwerten Neuerungen, nicht zu vergessen iOS 4.3 das am 11. März bereitgestellt wird. Hier noch ein paar bewegte Bilder die auch den letzten Skeptiker überzeugen sollten.

0 Kommentare zu “Das iPad 2: Die Konkurrenz kann sich hinten anstellen

  1. HDMI ist ja schon mal ein Fortschritt, aber was ist mit nem vernünftigen USB- eSATA-Anschluss??? Der A5 haut bestimmt ordentlich was weg. Wie sieht’s denn mit RAM aus?

  2. hmm habe den ersten Nachteil entdeckt….

    man kann nr bilder von sich selbst machen die “HD-Rear_Kamera” hat nur eine Video funktion ganz klar ein fail….

    das kann man sich nicht schönreden

  3. Pingback: Top Apple News Blog » Das iPad 2: Die Konkurrenz kann sich hinten anstellen

  4. Bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht von Apple. Wenn man die Konkurrenz (HP, Android, RIM) betrachtet, macht Apple keine/kaum Fortschritte.

    Der ehemals größte Vorteil von Apple, iOS, ist heutzutage nahezu der größte Nachteil.

    Mit den Platz den das iPad bietet könnte man sovieles neu, besser machen. Zum Beispiel ordentliche Push Notifications, bessere App Verteilung, Widgets, etc.

    Der Leistungsschub ist toll, nur was bringt er effektiv? Das derzeitige iPad ist ja schon schnell genug…

  5. Von echtem Fortschritt kann bei Apple nun wirklich nicht die Rede sein, wobei ich gerade mit Erschrecken feststellen musste, dass das iPad 2 mit 8,8mm noch ganze 5mm dünner ist, als das iPhone – ufff! 😉

  6. @ Nille – das mit der Rearcam kann ich mir kaum vorstellen. Erstens würde es kaum Sinn ergeben (wäre bei Apple allerdings auch wieder nicht verwunderlich) und zweitens verstehe ich die “Specs” auf der Apple-Homepage anders – Zitat: “Rückkamera: Videoaufnahme, HD (720p) bis zu 30 fps mit Audio, Fotokamera mit 5-fach Digitalzoom…”

  7. Offenbar hat das iPad2 leider nur 512MB Ram also genau wie Kamera und einiges mehr vom iPhone 4 übernommen.

  8. MAN KANN DOCH FOTOS MACHEN SORRY

    Rückkamera: Videoaufnahme, HD (720p) bis zu 30 fps mit Audio, Fotokamera mit 5-fach Digitalzoom

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>