Bowers & Wilkins P3 Testbericht

Musik ist Genuß, oder wie es Nietzsche sagte: Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Und in der Tat, ohne Musik wäre das Leben nur halb so schön – man denke nur daran, wann und wo wir von Musik umgeben sind: Im Auto, in Geschäften, Zuhause, in Filmen, auf dem Fahrrad, beim laufen und so weiter. Gute Musik kann uns motivieren, die Laune heben und uns bewegen. Allerdings bringt die beste Musik nichts, wenn sie nicht entsprechend klangvoll wiedergegeben wird. Und damit wäre wir auch schon beim Thema Kopfhörer für den mobilen Einsatz, also für Unterwegs. Hier möchten wir euch den B&W P3 Ultraleicht HiFi-Kopfhörer vorstellen und über Pros und Kontras sprechen.

P3_b&w

Bowers & Wilkins P3 Test

Lieferumfang / Verpackung:
Wie für Bowers & Wilkins Produkte üblich, ist allein die Verpackung ein Offenbarung – hier steht man Apple in nichts nach. Enthalten sind neben dem B&W P3 und einer hochwertigen Aufbewahrungsbox für Unterwegs, ein Ersatz Kopfhörer Kabel + Anleitung.

Die wichtigsten Technischen Daten:
Extrem Leicht mit nur 130 g Gewicht, Impedanz 34 Ohm, Frequenzumfang 10 Hz bis 20 kHz, Verzerrung (THD) 1 mW <1% bei 20 Hz – 20 kHz <0,1% bei 1 kHz, Max. Eingangsleistung 50 mW, Verfügbar in Blau, Weiss und Schwarz.

Besondere Merkmale:
Opimiert für iPhone, iPad und iPod touch. Faltbar, abnehmbares Chassis und Ultraleicht. Dank eingebautem Mikrophon bestens für das Telefonieren oder Siri Sprachbefehle geeignet.

Konkurrenz:
In der Therorie : Beats Solo HD, Bose OE2i, Sennheiser Momentum
In der Praxis: KEINE

Verarbeitung:
Wer bereits in Besitz von Bowers & Wilkins Audio Komponenten ist kann bestätigen – Design, Qualität und Klang sind die herausragenden 3 Stärken des Herstellers. Auch beim kleinsten On Ear Kopfhörer gibt sich B&W keine Blöße, denn die Verarbeitungsqualität ist wirklich einmalig, so wie man es von einem High End Produkt erwarten würde. Der Lautsprecher Bügel ist außen aus griffigem und weichen Kunststoff, Innen überzogen mit dem selben Akustikgewebe wie die Ohrhörer. Diese sind magnetisch am Kopfhörer befestigt und lassen sich zum säubern abnehemen. Darunter ist der eigentliche “Lautsprecher” mit Anschlusskabel, welches gewechselt werden kann.(2tes Kabel liegt dem Kopfhörer bei).

Klang:
Nun aber zum Besten am B&W P3 der Klangqualität, für einen Laien schwer zu beschreiben. Die Worte klar, rein, stimmig, überragend, ausgewogen, Laut! (bei Bedarf) mit einem Wort: GENUß. Es ist unglaublich schön mit diesen Kopfhörern Musik zu hören, man vergisst die Welt um sich herum. Stimmen werden Glasklar wiedergegeben, Bässe kommen gut harmonisch aber nicht übertrieben. Instrumente werden meinem Empfinden nach besonders Detailreich und klar wiedergegeben, ganz gleich jede Musikrichtung wird zu einer neuen Offenbarung für Ohr und Sinn. Falls Ihr die Möglichkeit habt diese Kopfhörer zu testen empfehle ich Songs von – MUSE – unglaublich! Selbst der Zeppelin Air kann bei diesem Klangreichtum nicht mithalten, wobei dieser Vergleich natürlich ein wenig hinkt, da diese Geräte nur bedingt vergleichbar sind. Noch kurz zum Tragekomfort: Angesichts der Ohrmuschelgröße von 6,5 x 5 cm sicherlich nicht für jeden Ohrtyp passend. Segelohrentauglich sind sie nicht. Alle andern werden keine Probleme bekommen, auch nicht nach einer Tragezeit von mehreren Stunden. Denn angesichts des geringen Gewichts sind sie fast nicht spürbar.

Fazit:
Herzlichen Glückwunsch Bowers & Wilkins! Getreu dem Motto “Concert for One” sind die P3 Kopfhörern einfach perfekt in jeder Hinsicht! Preislich erschwinglich (199€) – Farbenfroh (Blau, Weis und Schwarz) und klanglich eine Offenbarung für die Ohren. Must have Kopfhörer für Musikliebhaber und solche die es noch werden wollen.

2 Kommentare zu “Bowers & Wilkins P3 Testbericht

  1. hi,
    ich muss dazu sagen, dass ich nicht so ganz zufrieden war,
    der Ton ist zwar ganz gut, aber wenn man einen Tick mehr bezahlt, für ein Denon ah-d5000 oder ah-a100, dann bekommt man deutlich mehr für sein Geld.

    Aber jeder sollte selbst ausprobieren, was für ihn besser klingt, vergisst nicht, dass die besseren Kopfhörer erst nach einigen Hör-Stunden ihren wirklichen Klang bekommen, wenn sie neu sind.

    aber der Kopfhörer sieht super aus!

    Gutes Review, tut mir leid, dass ich es etwas erweitert habe.

    • Danke für deine Meinung – wie du sagst machen die Kopfhörer optisch so einiges her! Das es aber eine “Einhörzeit” gibt war mir neu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>