MacBook Pro mit Touchbar aber ohne Touch Display

touchbar-statt-touch-display

Apple hat das bislang dünnste und leichteste MacBook Pro vorgestellt mit einer neuen Bedienoberfläche, die die traditionelle Leiste von Funktionstasten durch eine Touch Bar ersetzt. Das neue MacBook Pro verfügt über Apples bisher hellstes und farbenreichstes Retina Display, bietet die Sicherheit und den Komfort von Touch ID, eine reaktionsschnellere Tastatur, ein größeres Force Touch Trackpad und ein Audiosystem mit doppelt so großem Dynamikbereich. Es ist zudem das leistungsfähigste MacBook Pro aller Zeiten, mit Quad-Core- und Dual-Core-Prozessoren der 6. Generation, bis zu 2,3-facher Grafikleistung gegenüber der Vorgängergeneration, superschnellen SSDs und bis zu vier Thunderbolt 3-Anschlüssen. Allerdings mit bis zu 4999,00 Euro auch das teuerste MacBook aller Zeiten!

Was ist die Touchbar?

Die Touch Bar platziert die Steuermöglichkeiten direkt an die Fingerspitzen des Anwenders und passt sich automatisch dem Einsatzzweck an – sei es bei der Verwendung des Betriebssystems oder von Anwendungen wie Mail, Finder, Kalender, Numbers, GarageBand, Final Cut Pro X und vielen mehr, und das auch bei Apps von Drittanbietern. Zum Beispiel kann die TouchBar Tabs und Favoriten in Safari anzeigen, schnellen Zugriff auf Emojis in Nachrichten ermöglichen, eine einfache Art zum Bearbeiten von Bildern oder zum schnellen Springen durch Videos in der Fotos App bieten und noch viel mehr.

Erst ab 1999 Euro gibt es die Touchbar! Apple zieht uns mal auch den letzten Euro aus den Taschen, denn der Einstieg beginnt zwar schon bei 1699 Euro – allerdings gibt es dann keine Touchbar und kein TouchID Sensor.

touchbar

Wo bleibt das MacBook mit Touch Display?

Die neue Touchbar ist Apples erster Schritt in die richtige Richtung. Denn bislang sind Touch Geräte bei Apple nur mit iOS ausgestattet, aktuell ist das iPad Pro mit 12,9″ das Größte. Jeder andere Hersteller bietet Laptops mit Touch Bildschirmen – das Surface mit Stift ist aktuell das produktivste.

Dünnstes und leichtestes MacBook Pro aller Zeiten
Aufbauend auf mit MacBook eingeführten Innovationen kommt das neue MacBook Pro in einem völlig neuen Gehäuse-Design mit einer komplett aus Metall bestehenden Unibody-Konstruktion, das ein unglaublich robustes und kompaktes Notebook schafft, das erstaunlich dünn und leicht ist. Mit einer Höhe von nur 1,49 cm ist das 13″ MacBook Pro um 17 Prozent dünner und hat 23 Prozent weniger Volumen als die vorherige Generation und ist mit nur 1,36 Kilogramm um nahezu ein halbes Pfund leichter. Das neue 15″ MacBook Pro ist gerade einmal 1,55 cm hoch und damit bei 20 Prozent weniger Volumen um 14 Prozent dünner und wiegt mit nur 1,81 Kilogramm fast ein halbes Pfund weniger als bisher.

Touch ID kommt auf den Mac
In den Ein-/Ausschalter integriert ist ab sofort der Komfort und die Sicherheit von Touch ID, eine der großartigen Funktionen, die Kunden beim Einsatz von iPhone und iPad zu schätzen gelernt haben. Sobald der Fingerabdruck in Touch ID auf dem MacBook Pro registriert wurde, kann man den Mac mit einer einzigen Berührung schnell freischalten, zwischen Benutzerkonten wechseln und sichere Käufe mit Apple Pay im Internet vornehmen. Touch ID ermöglicht das schnelle, exakte Ablesen des Fingerabdrucks und verwendet hochkomplexe Algorithmen, um den Fingerabdruck im Secure Element des neuen T1-Chips von Apple zu erkennen und die Übereinstimmung festzustellen.

Das bisher leistungsstärkste MacBook Pro
Leistungsstarke Prozessoren, hochmoderne Grafik, blitzschnelle SSDs, Highspeed-Speicher und eine fortschrittliche thermische Architektur sorgen für die überragende Leistung in einem exorbitant dünneren Gehäuse. Die Intel Prozessoren der 6. Generation Dual-Core Intel Core i5 mit eDRAM, Dual Core Intel Core i7 mit eDRAM und Quad Core Intel Core i7 bieten Prozessorleistung auf höchstem Niveau bei gleichzeitigem energiesparenden Einsatz. Das neue 15″ MacBook Pro verfügt über eine leistungsstarke diskrete Radeon Pro-Grafik, die bis zu 2,3-mal mehr Leistung als die vorherige Generation liefert, während das 13″ MacBook Pro mit Intel Iris Graphics bestückt ist, die bis zu zwei Mal schnellere Leistung als zuvor liefert. Alle Modelle verfügen über SSDs mit Lesegeschwindigkeiten von sequentiell über 3GBps und Thunderbolt 3, das Datenübertragung, Ladevorgang und doppelte Bandbreite bei der Videoübertragung in einem einzigen Port vereint, so dass Anwender mit nur einem Kabel ein 5K-Display ansteuern und das MacBook Pro mit Strom versorgen können.

Ganz schön teuer das neue MacBook!
– Das 13″ MacBook Pro, erhältlich ab 1.699 Euro mit 2,0 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,1 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB SSD – ohne Touchbar.
Das 13″ MacBook Pro mit der Touch Bar und Touch ID, erhältlich ab 1.999 Euro mit 2,9 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,3 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB SSD.
Das 15″ MacBook Pro, erhältlich ab 2.699 Euro mit Touch Bar und Touch ID, einen 2,6 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,5 GHz, 16GB Arbeitsspeicher und 256GB SSD.

Bewertung

Ein Kommentar zu “MacBook Pro mit Touchbar aber ohne Touch Display

  1. Auf einem Notebook halte ich ein Touchdisplay nicht nur für entbehrlich, sondern eher für unsinnig. Wer touchen will, nutzt ein Tablet. Surface ist ein Zwitter, der mich in keiner der beiden Disziplinen überzeugt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>