11 Argumete gegen das iPad


Seit Mittwoch Abend gibt es unter Apple Fans nur noch ein Thema : Das iPad! Leider ist das iPad auch aus meiner Sicht nicht vollends gelungen. Der Apple Slogan: „Unsere fortschrittlichste Technik in einem magischen und revolutionären Gerät zu einem unglaublichen Preis!“ trifft aus meiner Sicht leider nicht ganz zu, denn es gibt einige Gründe kein iPad zu kaufen. Die elf besten Argumente hat derstandart kurz zusammengefasst. Alles aus der Luft gegriffen oder seht Ihr das auch so?

  1. Kein Multitasking: Wie das iPhone lässt das iPad immer nur eine Anwendung auf einmal nutzen. Das bedeutet, man hat einen Tablet-PC mit der Rechenleistung eines Netbooks in der Hand und kann während des Internetsurfens keinen Facebook-Client nutzen oder keine Radio-App verwenden.
  2. Keine Kamera: Alles beim iPad dreht sich um die Unterhaltung. Nur Videos drehen, Fotos machen, Video-Blogs erstellen oder Video-Chats führen, kann man nicht. Apple hat ein Standard-Feature jedes mobilen Computers weggelassen: Die Kamera.
  3. Touch-Tastatur: Die Hoffnung auf eine revolutionäre Displaytechnologie war groß. Doch die virtuelle Tastatur des iPads ist nicht mehr als eine aufgeblasene iPhone-Tastatur, die sich weder mit dem Daumen noch mit zehn Fingern so richtig bedienen lässt. Liegt das iPad auf einem Tisch, beginnt es beim Tippen zu wackeln, weil die Rückseite nicht flach ist. Zum Arbeiten wird es wohl nicht reichen.
  4. Eingeschränkte Konnektivität: Mit dem iPad soll man Filme herunterladen und sich die neuesten Fotos ansehen. Aber wenn man zuhause ist, kann man das Bild nicht an den Fernseher übertragen, weil es keinen HDMI-Ausgang hat.
  5. Adapter-Wahnsinn: Das iPad ist superschlank und handlich designt. Doch weil zahlreiche Key-Features fehlen, werden bereits jetzt schon Adapter für USB, Kamera und vieles mehr angeboten.
  6. Kein Flash: Steve Jobs meinte, das iPad sei das perfekte Gerät zum Internetsurfen. Was er nicht gesagt hat – Flash-Seiten und Flash-Videos abseits von Youtube können nicht angezeigt werden. Für Youtube muss wie beim iPhone in eine separate Applikation gewechselt werden.
  7. Kein Widescreen: Mit dem Aufkommen der LCD-Fernseher begann die Revolution des 16:9-formats. Jeder Fernseher und auch fast jeder Computer-Bildschirm wird heute im Breitbildformat ausgeliefert. Nur nicht das iPad, das iPad ist 4:3.
  8. Unlocked, aber beschränkt: Das iPad soll zwar entsperrt und in jedem UMTS-Netz funktionieren. Jedoch unterstützt es nur Mini-Simkarten, die zumindest in den USA nur wenige Mobilfunker verwenden. T-Mobile USA zum Beispiel nicht.
  9. Ein geschlossenes System: Das iPad betreibt nur Programme, die aus dem AppStore stammen. Das funktioniert zwar beim iPhone ganz gut, für einen Tablet-PC ist das aber recht unflexibel. Google Apps wie Google Voice sind etwa nicht erlaubt.
  10. LCD: Für ein Gerät, das Ebooks verdrängen soll, hat das iPad nicht den idealen Bildschirm. Zwar stellt es Magazine und Bilder-lastige Lektüren deutlich schöner und schneller dar, als E-Ink-Displays, zum Lesen von Romanen eignet sich die Technologie allerdings nicht. Vielleicht kann hier die nächste Generation mit selbstleuchtenden, aber angenehmeren OLED-Screens Abhilfe schaffen.
  11. Ein Drittgerät: Das iPad kann kein Handy ersetzen und zum Arbeiten auch keinen Laptop. Das iPad ist purer Luxus.
Bewertung

25 Kommentare zu “11 Argumete gegen das iPad

  1. Pingback: tobiCOM

  2. Pingback: Gr3g0r .:*~*:.

  3. Pingback: tobiCOM

  4. Pingback: Christoph Schmid

  5. Einige Punkte sind sicherlich zurecht angeführt aber in einigen Punkten greife ich mir an den Kopf…

    Wie kann „Der tolle Standard“ solche Aussagen treffen wie sie noch nichtmal ein Gerät in der Hand hatten!

    Und überhaupt verstehe ich nicht warum sich alle wegen des fehlenden Flash so aufregen. Klar es fehlt NA UND!? Auf dem iphone gab es noch nie Flash und jeder 2te hat eines also SOOOO wichtig kann es nicht sein.

    Die Aussage dass das iPad nicht wie von Steve beschrieben die Nutzung des Internets neu erleben lässt wird auch heiß diskutiert obwohl keiner der Herren schonmal mit dem iPad im Netz unterwegs war…

    Harte Worte ich weiß… ;)

  6. Hmmmmmmm ……

    Zu 1) Kein Multitasking
    Schon ärgerlich ….

    Zu 2) Keine Kamera
    Hmm …. wofür? Chat, ICH kann darauf verzichten.

    Zu 3) Touch-Tastatur
    Das iPad soll ja auch kein Ersatz für einen PC sein!

    Zu 4) Eingeschränkte Konnektivität
    Das iPad hat ja auch kein Full HD

    Zu 5) Adapter-Wahnsinn
    Schlank oder viele Anschlüsse?

    Zu 5) Kein Flash
    Flash ist out!

    Zu 6) Kein Widescreen
    Währe wünschenswert gewesen!

    Zu 7) Unlocked
    Warten wird ab!

    Zu 8) Ein geschlossenes System
    ???

    Zu 9) LCD
    Ein Gerät was alles kann … gibt es das? Ich denke, dass das Device einen guten Kompromiss bietet (kann Kindle Videos, Bilder, Internet ect.???)

    Zu 10) Ein Drittgerät
    Ähm .. ein etwa 10″ großes Gerät als Handy? HF!!!
    Sorry!
    Ich denke, du hast den Sinn des Gerätes nicht erfasst!

    Du erinnerst dich schon, an die Keynote … ein Gerät zw. iPod Touch und Laptop …..

    Zusammenfassend, kann ich Deinen Ausführungen nicht folgen!

    Zumal das Gerät noch nicht draußen ist!

    Ich werde es mir kaufen … ICH LIEBE LUXUS!!!!

  7. Pingback: Vendetta

  8. Pingback: Vendetta

  9. @Stephan Glas

    Danke ;-)

    Warten wir mal ab, was Google bringt

    Des Weiteren denke ich, dass das iPad z.Zt. noch sehr unterschätzt wird!

    Grüße aus dem verschneiten Frankfurt/M.
    Thorsten

  10. Wegen mir musst Du das iPad ja auch nicht kaufen ;-)

    Auch das iPhone ist Luxus …..

    Nach Deiner Aufstellung hier, was Dir am iPad nicht gefällt, bin ich mal gespannt, welche Liste Du erstellst, wenn das iPhone bzw. OS4 am Start ist …

    Zu kritisieren gib es immer was, das ist halt so – was mir beim iPad fehlt, ist der 2. Lautsprecher und USB z.B.

    Schönes Wochenende und lasst Euch nicht einschneien :-)

  11. Pingback: André

  12. Pingback: André

  13. Pingback: André

  14. Pingback: Florent Comtesse

  15. Einigen negativen Punkten stimme ich zu. Die Benutzerführung ist einfach Klasse, das was man bisher gesehen hat. Eine Kaufentscheidung werde ich nach einem ausgiebigen Test machen.

  16. Pingback: uberVU - social comments

  17. Ich hohl mir das i pad mit 32gb und umts. Außerdem soll es noch so nen geilen adapter für sd karten geben!!!:D

  18. Überleg dir doch das nächste Mal vorher, WAS du schreibst und zwar BEVOR du es schreibst.
    Das man beim iPhone für Youtube eine Applikation braucht, das ist reiner Unfug. Auf Youtube kann man genauso gut über den mobileSafari zugreifen ( falls du nicht weißt was das ist – was ich mir bei dem Artikel gut vorstellen könnte – mobileSafari ist der Browser vom iPhone ).
    Nimm das iPad doch bitte erst einmal in die Hand bevor du solchen Quark schreibst.

    • Danke für deinen doch nicht ganz emotionslosen Kommentar. Du wirst wohl bemerkt haben das 1. Der Artikel vom 29. Jan ist zu dieser Zeit gab es nur Gerüchte! 2. Die Quelle DERSTANDART ist!
      Wenn dann bitte an dieser Stelle bescheren und niemand persönlich „beleidigen“!
      Danke und einen angenehmen Abend!

  19. Für mich ist das iPad auch definitiv noch keine Alternative zum Mac Book, da mich vorallem der geringe und nicht erweiterbare Speicher stört. Also eher einen Vernünftige Laptop anschaffen als für ein überdimensionales iPhone Geld aus dem Fenster zu schmeißen!

  20. Pingback: PersonalPraxis24.de

  21. Pingback: Geschmacksberater » Blog Archive » Das war das Jahr 2010

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>